JAN FIEDLER

Kunsthistoriker

Raumgefühle

     

SPEAK TO ME BABY

Utopia is not dead! The ideas of it anyway.

Visionen von Mondlandungen, Leben in geodätischen Kuppeln, Fliegen auf Skateboards, eigenes Essen drucken, Zeit und Raum hacken, Liebe mit Robotern – wir alle haben seit unserer Kindheit an die vielen Versionen von Utopia gedacht.

Und heute? Ist Utopia jetzt tot? Und haben wir eine Ahnung davon, wie wir die Dystopie wieder loswerden?

Bei MONUMENTA TALKS fragen wir, ob und wie wir unsere Städte und Systeme optimieren können. Spielt Kunst dabei eine wichtige Rolle? Wer darf entscheiden?

Mit unseren Gästen und dem Publikum wollen wir Utopia wieder aufleben lassen. Auf der Suche nach „monumentalen“ und „ikonischen“ Ideen für die Stadt/Gesellschaft der Zukunft. Wir werden die Intelligenz-von-Vielen nutzen statt der Begrenzung-des -Einzelnen, um uns alle voranzubringen.

Künstlerinnen*, Planer, Denkerinnen*, Fühlende und Biertrinker. Eine Sammlung von brillanten Menschen, die den öffentlichen Raum erkundet haben und spannende Geschichten zu erzählen haben.

Das Programm der Monumenta Talks findet am Eröffnungswochenende am 1. und 2. September 2018 statt, mit Vorträgen und Podien zu Themen wie „Utopia is not dead“ und „Iconic City“.

CHILL THE POWERPOINT

Die Intelligenz-von-Vielen bedeutet die Teilnahme-von-Vielen.

Wenn die Monumenta-Sprecher die Bühne betreten, sprechen sie nicht nur für die anwesenden Gäste, sondern für alle Interessierten von Leipzig bis Bangkok. WIr wollen keine Selbstdarstellung, wir wollen Wissen austauschen. Unsere Vorträge werden archiviert und online für alle zugänglich gemacht. Lass uns Wissen austauschen! And chill the PowerPoint!

Die Monumenta-Talks sind das Sprachrohr der Intelligenz. Steven Harrington und Jaime Rojo von Brooklyn Street Art kommen aus New York und führen am Eröffnungswochenende durch die Vorträge und Panels der Monumenta. Utopisten vereinigt euch!

MODERATOREN

Steven P. Harrington und Jaime Rojo sind die Gründer des einflussreichen Kunstblogs BrooklynStreetArt.com (BSA), mit Steve als Editor-in-Chief und Jaime als Editor of Photography.

Jaime Rojo and Steven P. Harrington

Als stolze New Yorker, Künstler und Kulturschaffende seit mehr als fünfundzwanzig Jahren, sind sie Experten der New Yorker Street-Art-Szene ebenso wie weltweit, und haben allein im letzten Jahr Arbeiten aus 103 Städten veröffentlicht.

Mit täglichen Veröffentlichungen bei Brooklyn Street Art (BSA) und mehr als 300 Artikeln bei  Huffington Post, Publikationen bei The New York Times, PBS Newshour und BBC sind die beiden weltweit gefragt.

Steven und Jaimie  haben zwei gefeierte Bücher über Street Art veröffentlicht: Brooklyn Street Art und Street Art New York (Prestel Verlag/Random House). Sie halten Vorträge und führen Gespräche auf der Bühne vom LA MoCA Museum in Los Angeles über Norwegen bis hin zu Ausstellungen in Dresden und Stockholm für „Magic City“ und Miami’s Wynwood Events. Sie sind Kuratoren für Urban Nation (UN) in Berlin, für die Artmossphere Biennale 2018 in Moskau und kuratieren seit 2008 Einzel- und Gruppenausstellungen in Los Angeles und New York mit insgesamt einigen hundert Künstlerinnen*.

Ihre Schriften wurden ins Spanische, Italienische, Französische, Deutsche, Norwegische, Portugiesische und Koreanische übersetzt, sie sind wahre Kommunikatoren mit einem einzigartigen leidenschaftlichen Interesse an der partizipativen Intelligenz-der-Vielen im öffentlichen Raum, was erklären mag, warum die beiden fast eine halbe Million Anhänger via Social Media haben. Mit der kommerzfreien BSA haben Harrington und Rojo Türen geöffnet und Tausenden von neuen und etablierten Künstlern die Möglichkeit gegeben, mit Influencern, Künstlerinnen*, Fans, Galerien, großen Museen, Sammlern, Kuratorinnen*, Nachbarschaften, Hochschulen und kulturellen Institutionen zusammenzuarbeiten.

Harrington und Rojo sind in der HBO-Dokumentation „Banksy Does New York“ zu sehen – und ab dem 1. September live in Leipzig auf der Bühne der Monumenta.

 

 

1.9. & 2.9.2018
MONUMENTA 2018
Pittlerwerke Leipzig